Endlich wieder Wettkampfluft

Fr, 23. Jul. 2021

TV Merenschwand am Sprintturnfest in Aarau

Auch im Jahr 2021 wurden nach und nach Turnfeste abgesagt und die Pendel-SM fiel ebenso Corona zum Opfer. Das hat den Schweizerischen Turnverband (STV) dazu bewogen, ein Sprintturnfest ins Leben zu rufen.

Ziel war es, den Vereinen in der ganzen Schweiz eine Startmöglichkeit im Rahmen einer Pendelstafette (80 m) zu bieten. In der Qualifikationsperiode konnte man zu Hause die Quali laufen und diese Zeiten dem STV melden.

Dies hat der Turnverein Merenschwand zusammen mit dem STV Beinwil Mitte Juni gemacht. An einem Dienstag in Beinwil und am Freitag in Merenschwand. Die schnellsten Teams pro Kategorie wurden dann an den Finaltag im Aarauer Schachen eingeladen. Auch der Turnverein Merenschwand gehörte zu den Eingeladenen. So fuhr er an einem Sonntagmorgen Anfang Juli nach Aarau, um endlich wieder einmal einen Wettkampf auf «fremdem» Terrain zu absolvieren. Wobei, so fremd war der Schachen ja nicht, das Eidgenössische Turnfest 2019 lässt grüssen.

Zwei Versuche

Jeder Verein hatte zwei Möglichkeiten, eine gute Note auf die Bahn zu zaubern. Der erste Versuch des Turnvereins Merenschwand war zwar läuferisch gut, aber sie hatten einen Wechselfehler, welcher mit zwei Sekunden «bestraft» wurde und zu einer Note von 9,18 führte. Versuch zwei war wiederum sehr schnell und diesmal auch ohne Wechselfehler. Letztendlich haben sie auf Tartan die sehr gute Note von 9,50 erlaufen. Eine super Zeit, welche letztendlich für den 4. Rang gereicht hat. Gerade mal fünf Hundertstel haben ihnen aufs Podest gefehlt. Nichtsdestotrotz ein genialer Tag. Wieder mal Wettkampfluft geschnuppert und Adrenalin in den Adern, herrlich. --zg

Neuen Kommentar schreiben

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht oder an dritte weitergegeben. Sie wird nur zu Kontaktzwecken im Zusammenhang mit diesem Kommentar verwendet.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Der alte Glanz ist zurück

Die Arbeiten beim «Caspar» gehen voran – das «Ochsen»-Wirtshausschild hängt wieder

Es lag beschädigt und in Einzelteilen in seiner Werkstatt in Bünzen. Nun konnte Kunstschlosser Werner Villiger das «Ochsen»-Wirtshausschild wieder montieren.

Annemarie Keusch

John Rusterholz zückt sein Handy. Der Moment, wenn das Wirtshausschild wieder an die «Ochsen»-Fassade gehängt wird, will der «Caspar»-Direktor natürlic…